Ziele  

Das vorrangige Ziel des BdZS ist es, das Berufsbild des Zweirad-Sachverständigen nachhaltig zu etablieren. Dazu gehört ein auf der Basis eines Ingenieurstudiums, einer Zweirad- oder Kfz.-Meisterausbildung (mit Schwerpunkt motorisiertes Zweirad) angelegtes Prüfverfahren der Mitglieder.

Der verbandseigene Aufnahme-Ausschuss führt diese Prüfungen im Rahmen des Aufnahme-Ersuchens eines Bewerbers durch. Die Zugehörigkeit eines Zweirad- oder Kfz.-Sachverständigen (mit Schwerpunkt motorisiertes Zweirad) zum BdZS garantiert ein Höchstmaß an Wissen und Know-how auf diesem Fachgebiet! Dies dient gleichermaßen zur Wahrung der Interessen des jeweiligen Auftraggebers, sowie der Qualität bei der Gutachtenerstellung.

Erfahrungsaustausch der Mitglieder
Der BdZS unterstützt und pflegt den Erfahrungsaustausch der Mitglieder untereinander. Um diesen Austausch zu fördern, werden regelmäßige Treffen angeboten. Profitieren Sie von dem Know-how und den Erfahrungen anderer Sachverständiger des Verbandes!

Imagearbeit des Verbandes
Der BdZS ist bestrebt das Image seiner Sachverständigen zu pflegen. Von dieser Imagearbeit, zum Beispiel in den Medien oder bei Fahrzeugherstellern, profitieren auch die Mitglieder. Manchmal nur indirekt - manchmal direkt, indem Anfragen und auch Aufträge an die Mitglieder weitergeleitet werden.